News Spielberichte1. Mannschaft2. Mannschaft3. MannschaftDamenJunioren Verein Mannschaften Schiedsrichter Termine Bilder Partner Links Impressum
Jugendspiele 10./11.05.08
14.05.2008
 

Ergebnisse und Torschützen online!
E-Jugend:
SV Feudingen 1 – JSG Besch 1 4:0
Torschützen: Tobias Filipzik(2), Jonas Weber(2)

Jugendspiele 03./04.05.08
07.05.2008
 

Ergebnisse und Torschützen online!
E-Jugend:
JSG Erndtebrück-Schameder 1 – SV Feudingen 1 2:4
Tore: Jonas Weber(2), Ole Schmidt, Fabian Kunde

SV Feudingen 2 – JSG Besch 2 1:2
Tor: Sammy Tabasam

D-Jugend:
JSG Besch 1 – SV Feudingen 0:2 kampflos

C-Jugend:
JSG Banfe-Hesselbach-Feudingen – FC Hilchenbach 2 1:0
Tor: Alex Mauer

B-Jugend:
JSG Besch – JSG Banfe-Hesselbach-Feudingen 2:2
Tore: Arthur Koch, Besnik Veseli

A-Jugend:
JSG Banfe-Hesselbach-Feudingen 1 – JSG Banfe-Hesselbach-Feudingen 2 21:1

Jugendspiele 26./27.04.08
29.04.2008
 

Ergebnisse und Torschützen online!
D-Jugend:
JSG Erndtebrück-Schameder – SV Feudingen 2:3
Tore: Kevin Frank, Marc Müller, Marcel Segner

C-Jugend:
SV Netphen 2 – JSG Banfe-Hesselbach-Feudingen 2:1

B-Jugend:
JSG Banfe-Hesselbach-Feudingen – SV Dreis-Tiefenbach 2:1
Tore: Arthur Koch(2)

A-Jugend:
VfL Bad Berleburg 2 – JSG Banfe-Hesselbach-Feudingen 1 1:14
Tore: Dennis Jöhnk(7), Sascha Schwarz(4), Nils Althaus(2), Torben Lenz

Jugendspiele 19./20.04.08
23.04.2008
 

Ergebnisse und Torschützen online!
E-Jugend:
TSV Aue-Wingeshausen 1 – SV Feudingen 1 2:5
Torschützen: Jonas Weber(2), Tobias Filipzik(2), Gian Schiavone

SV Feudingen 2 – SF Edertal 2 1:6

SV Feudingen 2 – JSG Erndtebrück-Schameder 2 1:2

B-Jugend:
JSG Banfe-Hesselbach-Feudingen – FC Laasphe 7:2
Torschützen: Niki Veseli(3), Oliver Trimbos(2), Dimi Veseli, Arthur Koch

JSG Kredenbach-Müsen – JSG Banfe-Hesselbach-Feudingen 3:2
Torschützen: Niki Veseli, Arthur Koch

23. Spieltag - SV Feudingen I
21.04.2008
 SSV Sohlbach/Buchen - SV Feudingen     2 : 1 (2 :0)

Zum nächsten Angstgegner ging es am gestrigen Sonntag, hatten wir doch in Sohlbach in den letzten beiden Jahren stets verloren. Das sollte sich dieses Mal ändern und so spielten wir von Beginn an druckvoll nach vorne. Die ersten gefährlichen Aktionen vor des Gegners Tor ließen auch nicht lange auf sich warten, doch der entscheidende Tick fehlte genau wie in Birkelbach. So fiel die Führung für die Siegerländer wie aus heiterem Himmel, als die Abstimmung in der Defensive nicht stimmte und der Sohlbacher Spieler aus kurzer Distanz verwandeln konnte. Nach dem Rückstand wurde unser Spiel etwas schwächer, so dass die Begegnung nun ausgeglichen war mit Torchancen hüben wie drüben. Zwei von diesen Möglichkeiten hatten es aber in sich. Erst traf Thomas Pfeiffer nur den Pfosten, kurz darauf wurde der Heber von Nils Althaus kurz vor der Linie von einem Siegerländer Feldspieler mit der Hand geklärt. Rote Karte und Elfmeter heißt da normalerweise die Konsequenz, leider sah der Schiedsrichter das anders und ließ weiterspielen. Von dieser, aus unserer Sicht, Fehlentscheidung ließen wir uns leider völlig aus dem Konzept bringen und spielten bis zur Halbzeit richtig schlechten Fußball. Unser Glück war, das in dieser Phase nur noch ein Treffer für Sohlbach fiel und wir mit einem noch aufholbaren 0:2 in die Kabine gingen. Und genau das war auch das Ziel für Halbzeit 2. Mit aller Macht versuchen den Rückstand zu egalisieren. Die zweite Hälfte war dann ein Spiel auf ein Tor. Sohlbach stand nur noch hinten drin und versuchte die Führung über die Zeit zu bringen. Das ihnen das gelang, lag größtenteils am Auslassen unserer Chancen und weniger an deren Defensivkünsten. Die größten Möglichkeiten hatten wir nach einem Freistoss ans Lattenkreuz und einem Alleingang von Thomas Pfeiffer, der regelwidrig vor dem leeren Tor im Strafraum gestoppt wurde. Leider blieb auch hier der Elfmeterpfiff aus und so reichte es nur noch zum sehenswerten Anschlusstreffer durch Philipp Schneider, dessen Direktabnahme aus 15 Metern unhaltbar im Winkel zappelte.

Fazit: Ganz objektiv betrachtet, sind uns zwei klare Elfmeter verwert worden, trotzdem suchen wir die Schuld für die Niederlage nicht beim Schiedsrichter, den so etwas kann passieren. Vielmehr müssen wir uns an die eigene Nase fassen, da wir selbst klarste Möglichkeiten nicht in zählbares ummünzen. Auch sind 5 Gegentore in den letzten beiden Spielen bei Gegnern, die in der Tabelle hinter uns stehen, viel zu viel. Trotzdem denke ich, dass man der Mannschaft fehlenden Willen und Einsatz nicht vorwerfen kann. Lediglich ein paar Prozent Konzentration und hier und da das Quäntchen Glück fehlen momentan.

Aufstellung: Mathias Jana, Sammy Sonneborn, Jens Althaus, Nils Althaus, Philipp Schneider, Jörg Althaus, Markus Wied, Andreas Schäfer, Thomas Pfeiffer, Sascha Schwarz, Björn Reh im Kader: Matthias Kuhli, Viktor Frisorger, Frank Filipzik

Bericht: Jörg Althaus

22. Spieltag - SV Feudingen I
18.04.2008
 SF Birkelbach II - SV Feudingen     3 : 3 (2 :2)

Wir wussten das es ein ganz schweres Spiel werden würde gegen die Reserve aus Birkelbach, dementsprechend nahmen wir uns vor, direkt von Beginn an für klare Verhältnisse zu sorgen. Das gelang auch recht gut, wurde doch ein schöner Angriff nach dem anderen vorgetragen, so dass bereits nach einer Viertelstunde ein 2-3 Tore Vorsprung möglich gewesen wäre. Doch wie so oft im Fußball, wurden wir in der 16. Minute für das auslassen unserer Chancen bestraft. Mit dem ersten Angriff ging Birkelbach völlig überraschend in Führung, als ein Freistoss in die Mitte geklärt wurde und die Direktabnahme des Birkelbacher-Akteurs unhaltbar in unserem Tor einschlug. Doch auch nach dem Rückstand spielten wir weiter nach vorne und erzielten in der 31. Minute den längst überfälligen Ausgleich durch Nils Althaus. Eine weitere Unaufmerksamkeit in unserer Defensive bescherte dann den Birkelbachern die erneute Führung per Elfmeter in der 36. Minute, die Thomas Pfeiffer noch vor der Halbzeit ausgleichen konnte. Nach der Pause dann zunächst das gleiche Bild. Wir spielten überlegen, nutzen aber die Möglichkeiten nicht konsequent genug. So musste ein Eigentor herhalten um die erstmalige Führung für unsere Farben zu erzielen. Nach dem 2:3 war noch eine halbe Stunde lang zu spielen und wer gedacht hatte, wir würden das Spiel jetzt locker nach Hause fahren, sah sich getäuscht. Zwar besaßen wir nach wie vor, vor allen Dingen nach Kontern, klarste Tormöglichkeiten, doch wurde unser Spiel insgesamt deutlich schwächer. So kam es, wie es kommen musste. In der 84. Minute erzielte Sebastian Knebel per Freistoß den Ausgleich zum 3:3 für eine nie aufgebende Birkelbacher Mannschaft.

Fazit: Der Punktgewinn für Birkelbach ist absolut verdient, da sie uns vorgemacht haben was Effektivität bedeutet. Aus ihren wenigen Möglichkeiten erzielten sie 3 Treffer, während wir unzählige Male frei vor dem Torwart aufgetaucht sind ohne etwas daraus zu machen. Trotzdem kann man die gefühlte Niederlage nicht nur an der Offensive festmachen, da sich auch die Defensive im Vergleich zu den letzten Wochen viel zu viele Auszeiten genommen hat. Mit Sicherheit ein kleiner Rückschritt für uns, aber wirklich nur ein kleiner. Wir sollten jetzt nicht den Fehler machen, nach einem schlechten Spiel wieder alles in Frage zu stellen, sondern vielmehr am Sonntag mit Selbstvertrauen nach Sohlbach fahren.

Aufstellung: Mathias Jana, Sammy Sonneborn (→Marco Schiavone), Jens Althaus, Nils Althaus, Philipp Schneider, Jörg Althaus, Markus Wied, Andreas Schäfer, Thomas Pfeiffer, Sascha Schwarz, Björn Reh

im Kader: Billy Rothenpieler Bericht: Jörg Althaus

21. Spieltag - SV Feudingen I
16.04.2008
 SV Feudingen - SV Setzen     2 : 0 (1 :0)

Aufgrund technischer Schwierigkeiten erscheint der Bericht zum Heimspiel gegen den SV Setzen etwas verspätet. Im Fußball gibt es ja immer wieder Mannschaften, die einem aus unerklärlichen Gründen nicht liegen. Der SV Setzen gehört für uns mit Sicherheit dazu, wurden doch gerade gegen diese Mannschaft in der Vergangenheit die schwächsten Spiele abgeliefert. Das diese kleinen Bauchschmerzen am vergangenen Samstag unbegründet waren, konnten wir vom Anpfiff an beweisen. Sofort waren wir in der Begegnung und setzen den Gast unter Druck. Folgerichtig konnten wir bereits in der 15. Minute mit 1:0 in Führung gehen, nachdem Thomas Pfeiffer mustergültig auf Björn Reh spielte und dieser aus kurzer Distanz am Gästekeeper vorbeilegen konnte. Auch nach der Führung spielten wir weiter druckvoll nach vorne und hatten genügend Tormöglichkeiten um das zweite Tor zu erzielen. Leider wurden diese nicht genutzt und nach einer halben Stunde riss etwas der Faden in unserem Spiel. Setzen konnte daraus allerdings kein Kapital schlagen und hatte bis zur Pause keine einzige Torchance. Nach der Halbzeit fanden wir dann zunächst wieder zu alter Form. Unser Tatendrang wurde dann in der 60. Minute etwas gestört, als der bereits verwarnte Torsten Knoche knallrot sah. Für mich etwas übertreiben, da das Foul allerhöchstens Gelbwürdig war und somit eine Matchstrafe ausgereicht hätte. Durch diese Hinausstellung verloren wir für kurze Zeit unsere Ordnung und mussten Björn Reh aus dem Sturm zurück ins Mittelfeld ziehen. Dadurch standen wir automatisch etwas tiefer und Setzen war nun häufiger am Ball. Die gefährlichere Mannschaft waren aber weiterhin wir. Vor allen Dingen nach Kontern hätten wir die Begegnung frühzeitig entscheiden müssen. So war Zittern bis zur 80. Minute angesagt, ehe Sascha Schwarz nach feiner Einzelleistung den 2:0 Siegtreffer erzielen konnte.

Fazit: Die Rückrunde verläuft bis hierhin absolut zufriedenstellend. Hauptgrund ist für mich, dass jeder einzelne die Aufgabe erfüllt, die er vom Trainer gestellt bekommt. Sowohl in der Offensive, als auch in der Defensive. Dadurch funktionieren wir als Mannschaft viel besser als noch in der Hinrunde, als doch in einigen Begegnungen jeder das spielte, wozu er Lust hatte. Inwieweit wir uns als Mannschaft verbessert haben, wird man schon morgen Abend gegen Birkelbach II sehen. Dies ist nämlich die erste Begegnung des Jahres, in die wir als Favorit gehen. Wie schwer das sein kann, haben wir letztes Jahr gegen Sassenhausen erfahren müssen. Anstoss ist um 19h.

Aufstellung: Mathias Jana, Sammy Sonneborn, Jens Althaus, Nils Althaus, Philipp Schneider, Jörg Althaus, Markus Wied, Torsten Knoche, Thomas Pfeiffer (→ Andreas Schäfer), Sascha Schwarz, Björn Reh Im Kader: Matthias Kuhli, Jens Mengel

Zum Abschluß noch ein Gruß und gute Besserung von der gesamten ersten Mannschaft an Pascal Hassler, der sich im Spitzenspiel der A-Jugend am Sonntag in Eckmannshausen schwerer an der Hand verletzt hat.

Bericht: Jörg Althaus

Jugendspiele 12./13.04.08
14.04.2008
 

Ergebnisse und Torschützen online!
E-Jugend:
VfL Bad Berleburg 1 – SV Feudingen 1 1:1
Tor: Tobias Filipzik
JSG Banfe-Hesselbach – SV Feudingen 2 6:1
Tor: Jakob Müller

A-Jugend:
SV Eckmannshausen – JSG Banfe-Hesselbach-Feudingen 1 1:2
Tore: Nils Althaus, Jan Claudi
JSG Banfe-Hesselbach-Feudingen 2 – TuS Deuz 4:1
Tore: Dennis Jöhnk(2), Kevin Kringe, Krystian Zolenski

Jugendspiele 05./06.04.08
08.04.2008
 

Ergebnisse und Torschützen online!
Jugendspiele vom Wochenende:
E-Jugend:
SV Feudingen 1 – SF Edertal 1 1:0
Tor: Jonas Weber.

D-Jugend:
SV Feudingen – FC Laasphe 0:5
SV Feudingen – JSG Banfe-Hesselbach 1:2
Tor: Niklas Müller.

C-Jugend:
JSG Banfe-Hesselbach-Feudingen – SV Eckmannshausen 8:1
Tore: Sam M.(2), Benni N., Enver G., Alessandro P., David B., Jannick S., Alexander Mauer

20. Spieltag - SV Feudingen I
02.04.2008
 SV Feudingen - FC Ebenau     0 : 0 (0 :0)

Am Sonntag stand bei wunderschönem Wetter und großer Anzahl an Zuschauern (Danke!!!) endlich das nächste Saisonspiel an, nachdem man eine Woche unfreiwillig wegen Unbespielbarkeit des Birkelbacher Fussballplatzes aussetzen musste. Nach den zuletzt positiven Spieltagen war man gewillt kontinuierlich weiter zu Spielen, damit man endlich längerfristige Erfolge sehen kann. Wiedererwartend nutzten wir die Woche Spielpause, um weiter gut zu trainieren, was in den ersten Minuten des Spiels gegen Ebenau leider nicht zum Vorschein kam. Die Mannschaft kam eher Träge rüber, und tat nur das Nötigste. Zwar ließ man keine Chancen zu, und die Angriffe wurden meist im Keim erstickt, jedoch war es traurig anzusehen wie wenig für den eigenen Torerfolg gemacht wurde. Spätestens jedoch als unser Torwart Jarno nach einem unglücklichen Tritt gegen den Hinterkopf ausgewechselt werden musste, wachten wir auf und versuchten mehr Druck auf die gegnerische Mannschaft auszuüben. Dies gelang zwar eher langsam, aber mit der Zeit wurde Feudingen aggressiver und endlich wurde sich gegenseitig angefeuert, womit eine Großchance für Thomas Pfeiffer heraussprang, die der Ebenauer Torwart aber zunichte machte. In der Halbzeitpause wurde deutlich gemacht, dass man den negativen Punkt der Trägheit auch positiv sehen kann, da wie gesagt selbst in der schwachen Spielzeit keine Angriffe der Gegner gefährlich wurden, und man den Tabellenunterschied nicht bemerkte. Dies war Grund genug für die Mannschaft noch mal 30% draufzulegen und die normalerweise selbstverständlichen 100% zu geben. So kam es auch, dass die zweite Halbzeit direkt mit viel Schwung begann. Die Abwehr war gewohnt sicher, und auch das Mittelfeld konnte konzentriert Akzente setzen und durch Einzelaktionen so wie schöne Kombinationen den Ball nach vorne tragen. Lediglich der Abschluss ließ etwas zu wünschen übrig, was aber anders als es sich anhört auch an dem gegnerischen Torwart lag, der wirklich tadellos hielt. Björn Reh war es unter Anderem, der durch Individualität glänzte, indem er zum Beispiel einen Schuss aus gut und gerne 20 Meter mit dem schwachen linken Fuß im Winkel versenken wollte, aber ebenso am Torwart scheiterte. Der SV merkte, dass es durchaus möglich war, die 3 Punkte in Feudingen zu lassen. Phasenweise flachte das Spiel wieder ab. In den Schlussminuten fing man jedoch noch mal an richtig zu kämpfen, eine Ecke nach der anderen waren der Lohn für diese Arbeit. Hierbei kamen noch mal viele Großchancen zustande. Einen Ball von Samuel Sonneborn, konnte der Schlussmann der Ebenauer beispielsweise gerade so von der Linie kratzen. So blieb es beim 0:0.

Fazit: Wenn man die vergangenen Spiele betrachtet, stellt man einen Aufwärtstrend fest. Die Mannschaft scheint auf einem guten Weg zu sein, endlich längerfristig zumindest kleinere Erfolge zu erzielen. Auch in Phasen in denen das Spiel nicht wirklich gut läuft, wird sich gegenseitig aufgemuntert und angefeuert. Nur das letzte Spiel analysiert und von dem großen Tabellenunterschied zwischen Feudingen und Ebenau ausgehend, müsste man eigentlich sagen, dass wir mit einem Punkt zufrieden sein können. Dem Spielverlauf nach hatten wir diesmal aber Pech das wir nicht gewonnen haben. Vielleicht etwas gewagt, aber wenn die Mannschaft weiter so an sich arbeitet und das Klima untereinander so bleibt, wird auch das Glück und die letzte Konzentration beim Abschluss hinzukommen, und somit („noch“) mehr Erfolg zu sehen sein.

Aufstellung: Jarno Schmidt ( Matthias Jana), Jan Hofmann, Samuel Sonneborn, Philipp Schneider (Jens Althaus), Jörg Althaus, Markus Wied, Nils Althaus, Sascha Schwarz, Torsten Knoche, Thomas Pfeiffer (Marco Schiavone), Björn Reh

im Kader: Pascal Hassler

Bericht: Sascha Schwarz

Seiten
1 2 3 4 5 6 7