News Spielberichte1. Mannschaft2. Mannschaft3. MannschaftDamenJunioren Verein Mannschaften Schiedsrichter Termine Bilder Partner Links Impressum
12. Spieltag - SV Feudingen I
06.11.2007
 VfB 07 Weidenau - SV Feudingen     1 : 1 (0 :0)

Mit viel Selbstbewusstsein, welches wir durch das Spiel gegen den TSV Aue-Wingesausen wieder erlangten, fuhren wir zum Auswärtsspiel nach Weidenau. Uns war klar, dass dieses Spiel kein Selbstläufer werden kann und das wir nur erfolgreich sein können, wenn wir dort weitermachen wo wir am letzten Spieltag aufgehört haben. Gleich nach dem Anpfiff merkte man das alle hochmotiviert waren, zwar hatte Weidenau in der Anfangsphase mehr Ballbesitz, aber wir standen gut, verschoben im Mittelfeld und zwangen die Gegner dadurch in der eigenen Hälfte zu bleiben. So gelang es den Feudingern in den ersten 20 Minuten immer mehr Druck aufzubauen, und den spielbestimmenden Part zu übernehmen, wobei jedoch keine nennenswerten Chancen heraussprangen. Weidenau kam nun auch immer besser ins Spiel, so dass den Zuschauern gegen Ende der ersten Hälfte ein ausgeglichenes Spiel geboten wurde. Insgesamt kamen für beide Mannschaften keine Großchancen zustande, was auf Feudinger Seite mit Sicherheit zum Großteil unseren zwei „6er-Spielern“ Jörg Althaus und Sven Sonneborn zu verdanken ist, da diese ein optimales Stellungspiel an den Tag legten. Sven zeigte trotz langer Spiel-und Trainingspause ein exzellentes Passspiel und sehr gute Laufarbeit. Mit viel Optimismus und etwas Zufriedenheit gingen wir in die Halbzeitpause. Dennoch oder genau aus diesem Grund wurde jedem nochmal klar gemacht, dass das Spiel gegen Aue-Wingeshausen keine „Eintagsfliege“ sein durfte, wir in der zweiten Hälfte dem VfB zeigen müssen, dass wir 95 Minuten in der Lage sind die dominierende Mannschaft zu sein und wir mit etwas mehr Konzentration beim letzten Pass auch zu großen Torchancen kommen können. Logischerweise hatte sich auch Weidenau vorgenommen noch etwas mehr zu tun, was man direkt nach Wiederanpfiff merkte. Zwar spielten wir nicht mit weniger Engagement, jedoch stimmte das Stellungsspiel und die Zuteilung nicht mehr 100%. Weidenau war spielbestimmend, und hatte die ein oder andere Tormöglichkeit. Trotzdem kann man sagen das das 1:0 für die Gegner wie aus dem Nichts viel. Von der rechten Seite aus eroberte ein Weidenauer Akteur den Ball, hob ihn mit etwas Glück über 2 unserer Abwehrspieler hinweg und schoss den Ball gekonnt volley ins obere linke Eck. Etwas enttäuscht und sauer lief nach diesem Führungstreffer für unsere Elf so gut wie nichts mehr, jedoch fingen wir uns wieder, bauten uns gegenseitig auf und konnten wieder besser mitspielen. Folgerichtig war es nur eine Frage der Zeit bis Thorsten Knoche auf der rechten Seite den Ball bekam, einige Meter steil nach vorne lief, und dann aus dem Halbfeld eine Flanke auf Marco Schiavone schlug, der den Ball alleine vor dem Tor nicht richtig traf und vorbeischoss. Diesen Fehler machte er einige Minuten später wieder gut, als Thorsten eine Kopie seiner Flanke machte, welche Marco diesmal eiskalt zum Ausgleich im Tor versenkte. Kurz darauf hatte Weidenau eine riesen Chance. Ein Eckball den unser Torwart Jarno Schmidt klasse weggefaustet hatte, landete zwischen Anstoßpunkt und Strafraum, wo einer der Gegner direkt auf unser Tor abzog, jedoch seinen eigenen Gegenspieler traf, im nachfassen hielt Jarno den Ball Weltklasse, konnte ihn jedoch nicht festhalten, und einen weiteren Schuss konnte Thorsten Knoche auf der Linie klären, womit die Chance letztendlich zu Nichte gemacht wurde. Im weitern Spielverlauf ging es fast ausschließlich in die gegnerische Hälfte, da wir alle 3 Punkte mit nach Hause nehmen wollten. Der Trainer Frank Filipzik stellte um und brachte einen weiteren Stürmer. Nachdem Sascha Schwarz den Ball an der Mittellinie abfing, sprintete er nach vorn, wo er durch einen bereits mit Gelb vorbelasteten Spieler unsportlich zu Fall gebracht wurde. Nun spielten wir gegen 10 Leute, was uns wiederum half einige Chancen herauszuspielen. Leider konnten wir keinen Treffer mehr erzielen, hatten aber noch zwei gute Möglichkeiten in den letzten Minuten, als Sascha Schwarz den Ball von Jörg Althaus zugespielt bekam und an den eingewechselten Björn Reh weiterleitete, der leider am Tor vorbeischoss, das er regelwidrig von den Beinen geholt wurde. Die letzte Torgelegenheit der Feudinger war in der 89. Minute, als ein Schuss nur knapp am linken Pfosten vorbeiflog.

Fazit: Alles in Allem war es ein ausgeglichenes Spiel, und es ist nicht zu verkennen das wir langsam aber sicher einen Schritt in die richtige Richtung machen. Wir haben ein weiteres Mal gezeigt, dass wir in der Lage sind, mit jedem Team unserer Liga mithalten zu können. Wir müssen es nun schaffen die Einstellung und die Konzentration aufrecht zu erhalten, und dürfen die momentane Leistung nicht überbewerten, sondern weiter verbessern, damit es wie gesagt keine kurze Phase ist, sondern weiter Berg aufgeht.

Aufstellung: Jarno Schmidt, Sebastian Greb (→ Nils Reh), Jens Althaus, Michael Klein, Jörg Althaus, Sven Sonneborn (→ Björn Reh), Markus Wied, Sascha Schwarz, Thorsten Knoche, Nils Althaus, Marco Schiavone im Kader: Benjamin Pfeiffer

Bericht: Sascha Schwarz

A2 - JSG Erndtebrück SWB
05.11.2007
 A2 - JSG Erndtebrück SWB     3 : 3 (1 :1)

JSG Banfe-Hesselbach-Feudingen2 - JSG Erndtebrück SWB 3:3 (1:1) Nach zuletzt 3 Siegen in Folge ( 9 Punkte, 15:2 Tore), trennte sich die A2 gegen den Meisterschaftskandidaten JSG Erndtebrück SWB gerecht 3:3. Die A2 musste ohne die fehlenden Sebastian Pickelein, Dennis Jöhnk, Fabian Unterderweide, Patrick Stenger und Sebastian Kuhmichel auskommen, sodass aus der B-Jugend Oliver Trimbos zur Unterstützung gebraucht wurde und Daniel Reuter nach 5 Jahren wieder reaktiviert wurde. Man hatte grad so 11 Mann aufs Feld bekommen. Das Spiel begann sehr flott. Die Erndtebrücker machten von der ersten Minute an Druck und spielten sich dabei sehr hochkarätige Chancen heraus. Dadurch, dass die Chancen alle ungenutzt blieben, wurde die A2 mutiger und spielte nun auch mit, dennoch ohne zwingende Chancen. Nach 20 Min. spielte der Gast dann wieder nach vorne und stürmte in den Strafraum, wobei Sebastian Schirmer unglücklich einen Elfmeter verursachte und anschließend für 5 Min. vom Platz musste. Den Elfmeter verwandelte der Gast souverän zum 0:1. Genau dieser Gegentreffer war für uns der Weckruf! Wir erspielten uns ein paar Chancen, teilweise fand das Spiel aber nur im Mittelfeld statt. In der 35 Min. spielte Marvin Aurand einen sehr schönen Pass genau in den Lauf von Krystian Zolenski, der konnte die Chance nutzen und lupfte den Ball dann zum 1:1 ein. Danach plätscherte das Spiel nur so vor sich hin und alle waren erstmal über die Halbzeitpause froh. Wir wussten, dass wir das Spiel gewinnen konnten und versuchten in der 2. Halbzeit alles daran zu setzen wenigstens 1 Punkt zu behalten. Die 2. Hälfte begannen wir sehr gut. Wir erspielten uns durch schöne Spielzüge 2-3 Chancen die wir aber wiederum ungenutzt ließen. Danach kam wieder der Gast. Wir hatten das eine oder andere mal Glück, aber das gehört ja bekanntermaßen dazu. Nach einem Konter markierte dann Marvin Aurand das 2:1 (56 Min.) für uns! Aus dem Gewühl heraus konnte er sich irgendwie behaupten und schob dann ein. Damit hatten wir das Spiel gedreht! Wir waren nur noch in der Defensive und versuchten das 2:1 natürlich zu halten. Die Erndtebrücker verzweifelten an der starken Defensivarbeit der A2. Doch nach einer Ecke und unserer Unkonzentriertheit, wuchtete der starke letzte Mann der Gäste zum 2:2 ( 67 Min.) ein. Trotzdem ließen wir nicht die Köpfe hängen, schließlich hatten wir nichts zu verlieren, wir waren ja der krasse Außenseiter. Nach ein paar Strafraumszenen bekamen wir dann auch einen Elfmeter zugesprochen. Tim Deskronte wurde im Strafraum von den Beinen geholt und diese Chance ließen wir uns natürlich nicht nehmen. So war es Oliver Trimbos der wieder für klare Verhältnisse sorgte ( 81 Min.). 3:2! Danach hauten wir den Ball nach allen Regeln der Kunst nach vorne. Es war ein nervenaufreibendes Spiel! Der Erfolg blieb aber aus. In der 3 Min. der Nachspielzeit erzielte der Erndtebrücker Stürmer mit einem "Sonntagsschuß" das 3:3. Es sollte eine Flanke werden, der Ball senkte sich aber und flog in den linken oberen Winkel rein. Pech für uns, Glück für den Gast. Das Spiel wurde dann abgepfiffen. Fazit: Am Ende war es ein gerechtes Unentschieden. Erndtebrück war zwar Feldüberlegen, wir hielten aber mit einer guten kämpferischen Leistung dagegen. Tore: 1:1 Krystian Zolenski 35 Min. , 2:1 Marvin Aurand 56 Min. , 3:2 Oliver Trimbos 81 Min. (11m) Aufstellung: Dennis Jung - Sebastian Schirmer, Sven Ortmann, Albert Veseli, Pierre Schneider - Tim Deskronte, Enrico Audorf, Daniel Reuter, Oliver Trimbos - Krystian Zolenski, Marvin Aurand Bericht: Albert Veseli

Jugendspiele 27./28.10.07
30.10.2007
 

Ergebnisse und Torschützen online!
E-Jugend:
JSG Untere Lahn 1 – SV Feudingen 1 1:1
Torschütze: Gian Schiavone

JSG Besch 2 – SV Feudingen 2 2:1

SV Feudingen 2 – JSG Banfe-Hesselbach 3 7:1
Torschützen: Marian Stuchlik(3), Luke Horchler, Jakob Müller, Sammy Tabasam, Sefa Basan

D-Jugend:
JSG Eisenstein – SV Feudingen 1:1

C-Jugend:
FC Laasphe – JSG Banfe-Hesselbach-Feudingen 0:11
Torschützen: Florian Hofius(4), Tim Schmidt(4), Andre Wunderlich, Marcel Dornhöfer, Marco Urner

A-Jugend:
JSG Banfe-Hesselbach-Feudingen 1 – JSG Banfe-Hesselbach-Feudingen 2 1:3
Torschützen: A1: Torben Claudi
A2: Dennis Jöhnk(3)

10. Spieltag - SV Feudingen I
22.10.2007
 TSV Weißtal II - SV Feudingen     9 : 1 (1 :1)

Ein Spiel zum Vergessen lieferten wir gestern gegen Weißtal II ab, doch der Reihe nach, da die erste Halbzeit noch einigermaßen zu gebrauchen war. Unser Ziel war, kompakt zu stehen und damit möglichst lange das zu "0" zu halten, in der Hoffnung, dass die Gastgeber mit fortlaufender Spielzeit immer mehr aufmachen und wir dadurch zu Konterchancen kommen. Das klappte auch recht gut, da im Mittelfeld gut verschoben wurde und es die Weißtaler schwer hatten ihr schnelles Spiel aufzuziehen. Zwar waren sie durchweg spielbestimmend, doch Chancenmäßig standen wir ihnen in nichts nach. Daher fiel auch nicht ganz unverdient der Führungstreffer durch Sebastian Greb in der 20. Minute. Vorausgegangen war eine schöne Kombination über unsere linke Seite. Den knappen Vorsprung konnten wir bis zur 30. Minute halten, ehe die Gastgeber nach einer Ecke per Kopf ausgleichen konnten. Bis zur Pause passierte dann nichts mehr. In der Halbzeit gab uns unser Trainer dann mit auf den Weg, genau so weiterzuspielen und vor allen Dingen bis zur allerletzten Sekunde des Spiels die Konzentration und die Leidenschaft hoch zu halten. Was dann passierte ist mit Worten eigentlich nicht zu beschreiben. Die ersten Minuten der 2ten Hälfte verschliefen wir total. Ein Tor nach dem anderen fiel und als wir aussichtslos zurücklagen, ergaben wir uns völlig in unser Schicksal, so dass es zu einer Blamage erster Klasse kam. Das Endergebnis von 1:9 spricht Bände.

Fazit: Eine ganz, ganz peinliche Vorstellung von uns, für die es auch keine Ausreden gibt. Alle die gestern gespielt haben, haben sich und den Verein in der zweiten Halbzeit bis auf die Knochen blamiert. Uns bleibt daher nicht viel mehr übrig, als uns bei den mitgereisten Feudingern zu entschuldigen, in der Hoffnung, dass ihr uns auch nächste Woche wieder unterstützt. Auch wenn das nach dieser Leistung schwer fällt. Wir als Mannschaft haben nun eine Woche Zeit, gut zu trainieren und uns damit etwas Selbstvertrauen zurückzuholen. Es bringt uns jetzt rein gar nichts aufzugeben, weil es dadurch, wie gestern gesehen nicht besser, sondern nur noch schlechter wird. A

ufstellung: Tobias Kuhli, Nils Reh, Sebastian Greb, Jens Althaus, Willi Folenweider, Jörg Althaus, Markus Wied (→ Andreas Schäfer), Benny Pfeiffer, Björn Reh, Sascha Schwarz, Marco Schiavone

im Kader: Sammy Sonneborn, Pascal Hassler

Bericht: Jörg Althaus

9. Spieltag - SV Feudingen II
22.10.2007
 VfL Girkhausen - SV Feudingen II     3 : 5 (2 :1)

Nach den Siegen gegen Schameder und Volkholz folgte nun ein richtig dicker Brocken, ging es doch zum Auswärtsspiel nach Girkhausen. Dazu noch der kleine Rasenplatz, der zu allem Überfluss auch noch nass und tief war - das sollte den Gastgebern eigentlich in die Karten spielen. Die erste Viertelstunde dominierten dann auch eindeutig die Absteiger aus der B-Klasse und konnten mit schönen Spielzügen ein ums andere Mal durch die Feudinger Hälfte marschieren. Das erste Tor fiel jedoch auf der Gegenseite, als Björn Mengel aus dem Gewühl heraus nach einem weit geschlagenen Freistoss von Patrick Hassler die Führung für unsere Zweite erzielen konnte. Nur wenig später war diese jedoch auch passé und es stand 1-1: Man hatte bei diesem Treffer das Gefühl, Girkhausen stünde alleine auf dem Platz, so ruhig konnten sie den Ball so lange spielen, bis er endlich passend zum Abschluss lag. Die nächste Rieesenchance hatte den Jens Mengel, vergab aber, so dass Girkhausen noch vor der Halbzeit mit 2:1 in Führung gehen konnte. In der Halbzeitpause hat Dennis Roth dann wohl die richtigen Worte gefunden, denn nun entwickelte sich ein gänzlich anderes Spiel. Schnell konnten wir durch Thomas Pfeiffer ausgleichen und nur wenig später lagen wir nach einer Traumkombination, die erneut Thomas Pfeiffer verwertete, zum zweiten Mal in Front. Doch auch diese Führung sollte nicht lange anhalten, da ein Girkhäuser Spieler per Alleingang zum erneuten Ausgleich traf. Unsere Moral war damit aber nicht gebrochen - im Gegenteil. Erneut Thomas Pfeiffer traf zum 4:3, und diesmal kam Girkhausen nicht mehr zurück. Kurz vor Schluss folgte noch das 5:3 - und wir hatten einen Vierfach-Torschützen auf dem Spielfeld. Wenige Sekunden vor Abpfiff hatte dann auch noch Jarno Schmidt die Gelegenheit, sich auszuzeichnen, als er einen Schuss aus kurzer Distanz mit einem tollen Reflex parierte. Fazit: Eine kämpferisch überzeugende Leistung, in der zweiten Hälfte auch spielerisch starke Szenen. Es wäre falsch, einen Spieler besonders hervorzuheben, aber wer 4 Tore macht, hat sich das verdient. Dazu noch Patrick Hassler mit 3 Vorlagen und Eugen Frisorger, der nach Wochen wieder zum Einsatz kam und eine Spitzenleistung in der Defensive hinlegte. Aber auch allen anderen ist aufgrund der zweiten Halbzeit ein Sonderlob zu machen. So macht es richtig Spaß! Aufstellung: Jarno Schmidt - Kevin Völkel, Matthias Kuhli, Eugen Frisorger, Dustin Völkel - Jens Mengel, Ecky Kuly, Patrick Hassler, Michael Autschbach - Thomas Pfeiffer, Björn Mengel eingewechselt: Jan Saßmannshausen, Stefan Schmidt, Oliver Dörr im Kader: Manuel Menge, Sven Rothenpieler

9. Spieltag - SV Feudingen I
15.10.2007
 SV Feudingen - SSV Sohlbach/Buchen     2 : 1 (1 :0)

Nach den beiden katastrophalen Auftritten gegen Hilchenbach und Setzen (siehe Nachtrag) war gegen Sohlbach Wiedergutmachung angesagt. Das jeder in unserer Mannschaft dazu gewillt war, merkte man von Beginn an. Mit dem Anpfiff wurden die Gäste unter Druck gesetzt. Viele gute Torchancen sprangen dabei heraus, doch wie zu häufig in dieser Saison konnten auch klare Einschussmöglichkeiten nicht genutzt werden. So mussten wir bis zur 20. Minute warten, ehe wir erstmals Jubeln konnten. Nach einer Ecke von Marco Schiavone setzte sich Michael Klein am kurzen Pfosten durch und erzielte per Kopf die mehr als verdiente Führung. In der Folgezeit setzten wir die Siegerländer weiter unter Druck, das überfällige 2te Tor sollte allerdings noch auf sich warten lassen. Nach der Halbzeit dann war es endlich soweit. Nach einer Freistossflanke aus halbrechter Position konnte Sven Rothenpielers Kopfball vom Torhüter auf der Linie geklärt werden, im direkten Nachfassen gelang ihm aber dann doch noch die 2:0 Führung. Die nächsten 5 Minuten konnten wir dann noch offen gestalten, diese Ausgeglichenheit war aber spätestens mit dem Anschlusstreffer der Sohlbacher in der 70. Minute beendet. Ab diesem Zeitpunkt spielten nur noch die Gäste. Mit Glück und Geschick konnten wir den knappen Vorsprung über die Zeit bringen.

Fazit: Ein ganz, ganz wichtiger Erfolg, da die Sohlbacher ein direkter Konkurrent um den Klassenerhalt sind. Trotz der letzten 20. Minuten kann man von einem verdienten Sieg sprechen, da unsere Überlegenheit, vor allen Dingen in der ersten Halbzeit, eklatant war. Das es noch einmal knapp wurde, haben wir uns selbst zuzuschreiben, da selbst klarste Möglichkeiten fahrlässig vergeben wurden. Trotzdem überwiegt natürlich die Freude über den Sieg und es bleibt zu hoffen, dass auch unsere Zuschauer wieder etwas für die letzten Wochen entschädigt wurden.

Aufstellung: Tobias Kuhli, Nils Reh, Jens Althaus, Sebastian Greb, Michael Klein, Jörg Althaus, Markus Wied, Willi Folenweider (→ Jan Hofmann), Sven Rothenpieler (→ Björn Reh), Sascha Schwarz, Marco Schiavone

im Kader: Frank Filipzik

Nachtrag: Eins schon mal vorweg: Das keine Berichte über die Spiele im Pokal gegen Hilchenbach und in der Meisterschaft gegen Setzen auf der HP aufgetaucht sind, hat nichts mit der schlechten Leistung zu tun, die wir dort gebracht haben. Vielmehr war dies ein zeitliches Problem, daher bitte ich dies zu entschuldigen. Da die Spiele nun schon einige Zeit her sind, will ich auch keine Spielberichte im eigentlichen Sinne schreiben, sondern eine Art Fazit ziehen. Beide Auftritte waren ganz schwach. Die Meinung der Zuschauer, die von leblosen Auftritten gesprochen haben, trifft zu 100% zu. Vielleicht lag es daran, dass wir schon sichere Punkte in Elsoff haben liegen lassen und viele danach am eigenen Können gezweifelt haben. Eine andere Erklärung finde ich dafür nicht. Was auch darauf schließen lässt ist die Tatsache, dass in beiden Spielen die Angst Fehler zu machen greifbar war. Ausschlaggebend war, dass vor allen Dingen die Erfahrenen Spieler versagt haben und an diese sollte sich dann auch ein Großteil der Kritik richten. Bleibt zu hoffen, dass wir am Wochenende die Kurve gekriegt haben und die Zeit der Leidenschaftslosen Auftritte beendet ist.

Bericht: Jörg Althaus

8. Spieltag - SV Feudingen II
14.10.2007
 SV Feudingen II - SV Schameder II     4 : 0 (1 :0)

Nach dem wichtigen Sieg gegen Volkholz galt es, diese Leistung zu bestätigen und gegen die Reserve des SV Schameder nachzulegen. Das Spiel begann für uns dann auch sehr positiv, die erste Viertelstunde konnten wir für uns gestalten, ohne große Tormöglichkeiten herauszuspielen. Auffällig war wieder, dass wir mittlerweile versuchen, das Spiel von hinten geordnet aufzuziehen und nicht immer nur „Langholz“ spielen. In der Folge entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit wenigen Tormöglichkeiten auf beiden Seiten, da sowohl die Abwehrreihen gut standen, aber auch beide Teams in der Nähe des 16ers zu umständlich spielten. So war es wieder einmal eine Standardsituation, die wenige Minuten vor der Halbzeit zum Führungstreffer führte. Einen Freistoss von Ecky Kuly verwandelte Björn Mengel per Kopf zur 1:0-Führung. Nach dem Seitenwechsel und einer unfreiwilligen Motivationsspritze für uns durch den Schamederaner Anhang („Die Feudinger sind doch keine Gegner für euch“) hatten wir umgehend die Chance zur 2:0-Führung. Doch ein Handspiel im Strafraum blieb ungeahndet, anschließend drosch Thomas Pfeiffer den Ball aus wenigen Metern über das Tor. Im weiteren Verlauf wurden die Gäste erwartungsgemäß offensiver, kamen jedoch erneut nicht zu Torgelegenheiten. Auf der Gegenseite war es dann erneut unser Geburtstags“kind“ Björn Mengel, der mit einem Flatterschuss aus 20 Meter den gegnerischen Torwart überwinden konnte. Wenig später dann die Entscheidung – einen von Ecky Kuly eingeleiteten Konter verwandelte Sebastian Meister, der ansonsten gewohnt sicher seinen Gegenspieler zur Verzweiflung trieb, zum 3:0. Das 4:0 von Jens Mengel nach Vorarbeit von Thomas Pfeiffer war dann vielleicht ein wenig zu viel des Guten, aber irgendwann müssen wir ja auch mal Tore schiessen 

Fazit: Eine erneut kämpferisch gute Leistung, spielerisch etwas schwächer als in der Vorwoche, gute Chancenauswertung, es geht aufwärts!

Aufstellung: Jarno Schmidt – Kevin Völkel, Sebastian Meister, Dustin Völkel, Jan Saßmannshausen – Matthias Kuhli, Ecky Kuly, Jens Mengel, Michael Autschbach – Björn Mengel, Thomas Pfeiffer

Eingewechselt: Oliver Dörr, Manuel Mengel, Stefan Schmidt

7. Spieltag - SV Feudingen II
08.10.2007
 Tus Volkholz I - SV Feudingen II     1 : 2 (0 :1)

DERBYSIEG! Eines vorneweg - den einfachsten Job des Spieltages hatte sicherlich unser Trainer Dennis "Oger" Roth, da er an diesem Tag nach dem bislang bescheidenen Saisonverlauf und vor allem der Schmach der Vorsaison, über die wir hier nicht mehr reden wollen, keinen einzigen Spieler noch extra motivieren musste. Mit einigen Umstellungen zu den letzten Spielen gingen wir dann in das Spiel gegen den favorisierten Lokalrivalen. Für Sebastian Greb rückte Sebastian Meister auf die Verteidigerposition, Patrick Hassler bekleidete die Zehnerposition, wofür Jens Mengel neben Jarno Schmidt in den Sturm vorgezogen werden konnte. Das Spiel begann für uns sehr ordentlich - wir konnten die Volkholzer unter Druck setzen und haben, erstmals seit Ende der Vorbereitung, das Spiel von hinten spielerisch aufgebaut statt immer nur lang nach vorne zu spielen. Die erste Schrecksekunde erwischte uns dann aber nach ca. 10 Minuten, als Marcel Koppelmann nach einem Pressschlag liegen blieb und ausgewechselt werden musste. An dieser Stelle "Gute Besserung" - aber zum Glück sah es ja dann doch nicht so schlimm aus wie zunächst befürchtet. Von diesem Schock konnten wir uns aber gut erholen und kamen durch Jens Mengel zu einer sehr guten Torgelegenheit, die jedoch noch ungenutzt blieb. Insgesamt war zu merken, dass sich der überraschende Einsatz von Jarno Schmidt als zweiter Sturmspitze auszahlte, da er durch enorme Einsatzbereitschaft die gegnerischen Verteidiger bei Spielaufbau immer wieder nervte. Auch das Spiel über die Außen Michael Autschbach und Sven Rothenpieler sah gut aus. So kamen wir zum verdienten 1:0 Führungstreffer nach einer gelungenen Aktion durch Jens Mengel. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit kam der TuS noch einige Male in Tornähe, ohne jedoch zu überragenden Torgelegenheiten zu kommen. Mit der 1:0-Pausenführung gingen wir dann in Halbzeit 2, die mit starken Volkholzern begann, jedoch außer einem Pfostenschuss keine große Gefahr nach sich zog. 15 Minuten vor Ende ergab sich dann eine gute Kontergelegenheit über Jan Saßmannshausen, der den Ball im gegnerischen Strafraum jedoch nicht zum eigenen brachte. Der Gegenkonter der Gastgeber führte dann zum 1:1, welches zu diesem Zeitpunkt wohl auch nicht unverdient war. Das Spiel stand nun auf der Kippe - aber an diesem Tag passten bei uns einfach Moral und Einsatz. Jarno Schmidt "tankte" sich an der Grundlinie Richtung Tor, spielte den Ball in die Mitte, wo unser Ex-Kapitän Dennis Hackler eigentlich hätte klären können. Michael Autschbach reagierte jedoch schneller und drückte den Ball an den verdutzten Rot-Weissen vorbei ins Tor. 2:1. Was dann folgte, waren Minuten (gefühlte Stunden) des Verteidigens, Ballhaltens und Zeitrunterspielens - mit Erfolg. Endlich der erlösende Pfiff - DERBYSIEG.

Fazit: Endlich wieder eine durchweg gute Leistung und ein letztendlich knapper, aber irgendwo auch verdienter Sieg im wichtigsten Spiel der Saison.

Aufstellung: Matthias Derbysieger - Sebastian Derbysieger, Kevin Derbysieger, Jan Derbysieger, Dustin Derbysieger - Ecky Derbysieger, Michael Derbysieger, Patrick Derbysieger, Marcel Derbysieger - Jarno Derbysieger, Jens Derbysieger

Eingewechselt: Sven Derbysieger, Thomas Derbysieger, Manuel Derbysieger

Im Kader: Stefan Derbysieger, Oliver Derbysieger Trainer: Oger Derbysieger Ergebnis: 17 Derbysieger

Bericht: Jan Saßmannshausen

6. Spieltag - SV Feudingen II
03.10.2007
 SV Feudingen II - Niederlaasphe     0 : 2 (0 :0)

Gegen die Spielgemeinschaft lahnabwärts sollte der zweite Dreier in Folge eingefahren werden. Das Spiel unserer Mannschaft begann auch sehr durckvoll und wir konnten die erste Viertelstunde klar für uns entscheiden - jedoch nur, was die Feldüberlegenheit anging. Die restliche erste Halbzeit war ausgeglichen ohne große Torchancen auf beiden Seiten. Nach der Halbzeit kamen wir wieder besser ins Spiel und waren vor allem bei Ecken "gefährlich" - zumindest kamen die Bälle aufs gegnerische Tor. So sah unser Spiel bis zum gegnerischen Sechzehner teils ordentlich aus - endete aber nur selten in gefährlichen Situationen. Die gab es dann jedoch kurz vor Schluss vor unserem Tor: Nachdem wir den Druck erhöht und hinter aufgemacht hatten, liefen wir in 2 Konter der Niederlaaspher, die diese auch verwandelten.

Fazit: Unnötig - mehr nicht!

Aufstellung: Matthias Jana - Kevin Völkel, Jan Saßmannshausen, Dustin Völkel - Sebastian Greb, Michael Autschbach, Ecky Kuly, Jens Mengel, Matthias Kuhli - Sebastian Meister, Marcel Koppelmann

eingewechselt: Manuel Mengel, Jarno Schmidt im Kader: Olli Dörr

7. Spieltag - SV Feudingen I
25.09.2007
 FC Ebenau - SV Feudingen     3 : 2 (0 :1)

Am Sonntag wartete die nächste schwere Aufgabe auf uns. Es ging gegen den FC Ebenau, der für seine Verhältnisse einen schwachen Saisonstart hingelegt hat und dementsprechend unter Druck gegen uns stand. Daher erwarteten wir einen offensiven Gegner. Das diese Einschätzung richtig war, merkte man von Beginn an. Ebenau spielte zielstrebig auf unser Tor und war die tonangebende Mannschaft. Immer wieder versuchten sie mit langen Bällen unsere Abwehr in Verlegenheit zu bringen, was in der ein oder anderen Situation auch gelang. Wir waren desöfteren über Konter gefährlich. Einen dieser Konter konnten wir kurz vor der Halbzeit durch Marco Schiavone zur etwas überraschenden Führung verwerten. In der Halbzeit wurden wir dann von unserem Trainer noch einmal eindeutig darauf hingewiesen, dass gerade auf dem kleinen Platz in Elsoff, in jeder Situation höchste Konzentration gefragt ist, da jeder Ballverlust ganz schnell zu einer Torchance führen kann. Nach der Pause dann zunächst das gleiche Bild. Ebenau war spielbestimmend, wir versuchten so gut es ging dagegen zu halten und über Konter immer wieder für Entlastung zu sorgen. In der 55. Minute bekamen wir dann einen Freistoss am gegnerischen Strafraum zugesprochen. Friedrich Dörr legte sich in seinem Premierenspiel den Ball zurecht. Sein Schuss konnte zunächst noch von der Mauer abgewehrt werden, doch im Nachfassen gelang im ein sehr schönes Tor. Mit einer 2:0 Führung im Rücken sollte es sich eigentlich einfacher Spielen lassen, doch genau das Gegenteil war der Fall. Vielleicht waren wir etwas zu euphorisiert, anders lässt sich die folgende halbe Stunde eigentlich nicht erklären. Trotz aller Warnungen wurde Ebenau ab sofort das Spielen einfach gemacht, da wir nicht mehr energisch genug attackierten. Zu allem Überfluss fielen dann die beiden Tore zum Ausgleich kurz nacheinander durch Eigentore. Bei den Gastgebern klappte nun alles, bei uns gar nichts mehr. In der 75. Minute war es dann soweit. Nach einer schönen Kombination über unsere linke Seite erzielten die Ebenauer die 3:2 Führung. In der letzten viertel Stunde versuchten wir zwar noch einmal den Ausgleich zu erzielen, doch sprang dabei nichts zählbares heraus.

Fazit: Ein verdienter Sieg für Ebenau, da sie einfach besser waren. Trotz allem dürfen wir nach einer 2 Tore Führung das Spiel nicht mehr aus der Hand geben. Mindestens einen Punkt nimmt man dann mit und ist zufrieden. Besonders ärgerlich ist, dass wir gewarnt worden sind. Auf den kleinen Plätzen darf man sich nie zu sicher sein. Gerade Lassphe hat es vor kurzem bewiesen, als sie ein 1:3 aus ihrer Sicht, in sage und schreibe 10 Minuten zu einem 4:3 beim Gastspiel in Elsoff drehen konnten. Bleibt zu hoffen, dass wir daraus lernen und in Zukunft so etwas nicht noch einmal passiert.

Aufstellung: Tobias Kuhli, Nils Reh, Jens Althaus, Billi Rothenpieler (→ Björn Reh), Willi Folenweider (→ Sammy Sonneborn), Jörg Althaus, Markus Wied (→ Benni Pfeiffer), Torsten Knoche, Friedrich Dörr, Sascha Schwarz, Marco Schiavone

Bericht: Jörg Althaus

Seiten
1 2 3 4 5 6 7