News SpielberichteJunioren Verein Mannschaften Schiedsrichter Termine Bilder Partner Links Impressum
24. Spieltag - SV Feudingen I
20.04.2009
 TSV Weital II - SV Feudingen I     4 : 1 (2 :1)

Aufgrund der Verletztenliste mussten wir auch gestern mit einer auf mehreren Positionen veränderten Elf gegen den Spitzenreiter aus Weißtal antreten. Daher war zum ersten Mal in dieser Saison die taktische Vorgabe unseres Trainers, tief zu stehen, die Gastgeber damit zu zwingen weit aufzurücken und bei Balleroberung schnell nach vorne zu spielen.

Dies klappte auch wunderbar. Bereits nach 2 Minuten hatten wir die erste Torchance durch Sascha Schwarz. Auch in der Folgezeit gewannen wir viele Zweikämpfe im Mittelfeld und konnten dadurch die aufgerückten Weißtaler immer wieder in Verlegenheit bringen. In der 10. Spielminute gelang uns dann die Führung. Sascha Schwarz konnte per Kopf eine mustergültige Flanke von Florian Schneider unhaltbar ins lange Eck einnicken. Es lief also alles wie geplant. Die nächste Möglichkeit ließ auch nicht lang auf sich warten. Ein Freistoß aus 18 Metern ging nur sehr knapp über das Tor der Gastgeber und auch in den folgenden Minuten hatte man keine Angst, dass irgendetwas passieren könnte. Das war jedoch ein falsches Gefühl. Mitte der ersten Halbzeit verlor Jörg Althaus ein entscheidendes Kopfballduell im Mittelfeld, der Weißtaler Angreifer konnte dadurch ungehindert auf Mathias Jana zu laufen und sein Querpass in die Mitte musste nur noch ins leere Tor eingeschoben werden. Doch wir ließen durch den Ausgleich den Kopf nicht hängen und spielten weiterhin unser Spiel. Kurz nach dem Ausgleich dann die nächste riesen Chance für unsere Mannschaft. Nach einer Freistossflanke verlängerte ein Weißtaler Akteur den Ball an den Pfosten und der Abpraller landete genau vor den Füßen von Benni Pfeiffer. Leider ging seine Direktabnahme über das Tor, so dass uns die erneute Führung nicht gelang. Dies machte Weißtal kurz darauf besser. Nach einem individuellen Fehler in unserer Defensive konnten die Gastgeber das 2:1 kurz vor der Halbzeit erzielen.

Nach der Pause war es dann weiterhin ein völlig ausgeglichenes Spiel mit einem Chancenplus für unsere Mannschaft. Vor allen Dingen nach Ecken und Freistößen konnten wir immer wieder für Gefahr sorgen. Stellvertretend soll hier nur eine Möglichkeit durch Kevin Völkel genannt werden, dessen Schuss aus 20 Metern vom Siegerländer Keeper bravourös gehalten wurde. Das Tor schien gestern wie vernagelt. Uns sollte daher kein weiterer Treffer mehr gelingen und Weißtal machte aus 3 Möglichkeiten noch 2 weitere Tore, so dass das Endergebnis mit 4:1 weitaus deutlicher ausfiel, als dass Spiel gelaufen ist.

 

Aufstellung: Mathias Jana, Nils Reh, Jan Hofmann, Philipp Schneider, Benni Pfeiffer, Jörg Althaus, Markus „Maggy" Wied, Torsten Knoche, Florian Schneider (→Markus Wied), Sascha Schwarz, Kevin Völkel (→Björn Reh)

Fazit: Man kann eigentlich niemandem einen direkten Vorwurf machen, da wir wirklich gut gespielt haben. Es gab sogar Feudinger Zuschauer, die gesagt haben, dass es das beste Spiel seit Jahren von uns war. So weit würde ich zwar nicht gehen, aber trotzdem kann man der Mannschaft in Sachen Einsatz und Mut keinen Vorwurf machen. Was jedoch zu bemängeln ist, ist die Defensive. 8 Gegentore in 2 Spielen sind einfach zu viel und auch gestern haben wir nicht verloren, weil Weißtal so stark war, sondern weil wir zu viele leichte Fehler in der Abwehr gemacht haben. Da ist jeder Spieler, der sich für die Defensive verantwortlich zeigt, aufgerufen in den nächsten Spielen eine Leistungssteigerung an den Tag zu legen. Wenn wir das hinbekommen, werden wir auch noch einige Spiele gewinnen.

 

Bericht: Jörg Althaus

 

SV Feudingen I: 22. und 23. Spieltag
15.04.2009
 

22. Spieltag: SV Feudingen I - SSV Sohlbach/Buchen  3:0 (2:0)

Am Gründonnerstag ging es gegen die Abstiegsgefährdete Mannschaft aus Sohlbach/Buchen und daher erwarteten wir einen Gegner, der bissig zu Werke geht und versucht, dass zu null möglichst lange zu halten.

Daher spielte es uns in die Karten, dass Benni Pfeiffer bereits nach 2 Minuten die Führung für unsere Mannschaft erzielen konnte. Dieses Tor hätte eigentlich Selbstvertrauen bringen sollen, doch in den folgenden Minuten spielten wir einfach nur schlecht. Glück für uns, dass der Gegner nicht die Mittel besaß, dies auch auszunutzen. Mitte der Halbzeit wurde unser Spiel dann wieder besser und so fiel folgerichtig das 2:0 durch Willi Folenweider nach mustergültiger Vorarbeit von Sascha Schwarz.

Nach der Pause war es dann ein Spiel auf ein Tor. Bei konsequenterer Chancenverwertung hätte es durchaus ein Schützenfest geben können. Allein Michael Klein traf 3x Aluminium. So reichte es aber nur noch zum zweiten Tor von Benni Pfeiffer zum Endstand von 3:0.

Aufstellung: Mathias Jana, Jan Hofmann, Willi Folenweider, Benni Pfeiffer, Christian Sturm (→Dustin Völkel), Jörg Althaus, Markus „Maggy" Wied, Torsten Knoche, Michael Klein (→Markus Wied), Sascha Schwarz, Marco Schiavone (→Florian Schneider)
Im Kader: Björn Reh


23. Spieltag: FC Dautenbach - SV Feudingen I  4:2 (1:1)

Am Ostermontag erwartete uns dann die schwere Aufgabe in Weidenau gegen den direkten Verfolger aus Dautenbach. Das Ziel war klar: Möglichst nicht verlieren und damit die Dautenbacher auf Distanz halten. Ähnlich wie gegen Sohlbach legten wir einen sehr guten Start hin. Bereits nach 4 Minuten konnte Torsten Knoche eine Ecke zum 0:1 abschließen. Auch nach der frühen Führung spielten wir weiter nach vorne und hatten auch noch gute Möglichkeiten um einen weiteren Treffer zu erzielen. Wie aus dem Nichts fiel dann Mitte der ersten Halbzeit der Ausgleich zum 1:1. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Kabine, in der uns unser Trainer nochmals ausdrücklich darauf hinwies, auf was in Durchgang 2 zu achten ist.
Die erste Viertelstunde der zweiten Halbzeit war dann eine einzige Katastrophe. Nach zum Teil haarsträubenden Fehlern in der Defensive machten wir es dem Gegner leicht, dass Ergebnis auf 4:1 auszubauen. Ein Tor war davon wirklich sehr gut herausgespielt, die anderen beiden haben wir mehr oder weniger selbst geschossen. Damit war die Partie eigentlich entschieden. Ein wenig Hoffnung keimte noch einmal auf, als Markus Wied rund 20 Minuten vor Schluss das 4:2 erzielen konnte. Kurze Zeit später hatte dann Michael Klein Pech mit einem Kopfball, der nur haarscharf am Tor vorbei ging. Das war es dann aber auch schon mit Torchancen für unsere Mannschaft und auch Dautenbach machte nicht mehr viel nach vorne. Der einzige (negative) Höhepunkt war dann noch die rote Karte gegen Samuel Sonneborn kurz vor Schluss wegen Tätlichkeit.

Aufstellung: Mathias Jana, Nils Reh, Samuel Sonneborn, Philipp Schneider (→Markus Wied), Benni Pfeiffer, Jörg Althaus, Markus „Maggy" Wied, Torsten Knoche, Michael Klein, Sascha Schwarz, Björn Reh (→Florian Schneider)
Im Kader: Kevin Völkel

Fazit: Vor dem Osterwochenende waren 4 Punkte als Ziel ausgegeben. Letzlich sind es 3 geworden und daher können wir auch nicht zufrieden sein. War es gegen Sohlbach eine gute Leistung, die durchaus mit einem viel höheren Sieg hätte belohnt werden können, waren wir am Montag einfach zu schwach. Vor allen Dingen in der Defensivarbeit haben wir Fehler gemacht, die uns normalerweise nicht passieren. Dies ist aber eine Entwicklung, die schon in den letzten 3 Begegnungen zu beobachten war. Nur hatten wir da Gegner, die das nicht voll ausgenutzt haben. Daher heißt es für die nächsten Wochen, sich wieder mehr zu konzentrieren und das zu tun, was auf der jeweiligen Position verlangt wird. Was nicht gilt ist die Tatsache, dass wir viele Verletzte zur Zeit haben. Betrachtet man die Aufstellung von Montag, fällt auf, dass sich in dieser nur 2 Spieler befinden, die normalerweise nicht zum Kader gehören. Alle anderen haben den Anspruch in der ersten Mannschaft zu spielen. Es liegt also an uns und nicht an irgendwelchen Verletzten.

Bericht: Jörg Althaus

 

SV Feudingen II: 17. und 18. Spieltag
13.04.2009
 

17. Spieltag: SV Feudingen II - TuS Dotzlar 1:0 (1:0)

Nachbetrachtung zum Spiel unserer Zweiten gegen den TuS Dotzlar. Anstoß war am Mittwoch den 08.04.09.
Mit dem Wissen, dass unser Gegner im letzten Spiel den Tannenwald-Partner aus Volkholz mit 5:1 geschlagen hatte, ging man gewarnt in die Partie. Das Ziel sollte und musste sein, ein frühes Tor zu erzielen und so die nötige Sicherheit zu gewinnen. Schnell zeigte sich jedoch, dass Theorie und Praxis nicht das Gleiche ist. Es dauerte rund eine halbe Stunde bis wir aus einer Ecke das 1:0 erzielen konnten. Jan Saßmannshausen hatte sich wunderbar hochgeschraubt und per Kopf den Führungstreffer markiert. Bis zu diesem Zeitpunkt tat sich unser Team schwer und es wurde die richtige Leidenschaft vermisst. Bis auf einen sehenswerten Lattentreffer von Tobias Kuhli ging es dann ohne große nennenswerte Aktionen mit der gerechten Führung in die Halbzeitpause.
Oger machte jedem einzelnen Spieler nochmals klar, dass dieses Spiel kein Selbstläufer wird. Die gesamte Mannschaft musste einfach mehr tun. Zu wenig Passspiel und zu wenig direktes Spiel auf das Tor waren zu bemängeln.
In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. SV Feudingen II war die spielbestimmende Mannschaft, aber die letzte Genauigkeit und Abgeklärtheit fehlte. Zudem gab Dotzlar nie auf und hielt vor allem kämpferisch dagegen. Eigentlich war der Sieg nie in Gefahr, aber trotzdem wurden zu viele Konter zugelassen. Auch das gegnerische Tor wurde zu selten gesucht. Irgendwann war dann Abpfiff... sagt eigentlich alles...

Fazit: Ein Sieg, der in die Kategorie "egal, hauptsache 3 Punkte" einzustufen ist. Man merkt, die Ansprüche sind gewachsen. Klar ist, dass auch solche Spiele gewonnen werden müssen. Dennoch hat man an der Reaktion unserer Mannschaft nach Schlusspfiff gesehen, dass niemand mit der spielerischen Leistung zufrieden war. Selbstkritik, die positv zu bewerten ist.

Aufstellung:
Jarno Schmidt - Dustin Völkel, Hartmut Roth, Nils Reh, Jan Saßmannshausen - Tobias Kuhli, Eckhard Kuly, Matthias Kuhli - Billy Rothenpieler, Jens Mengel, Marcel Koppelmann

Eingewechselt:
Friedrich Dörr, Alexander Mengel, Sven Rothenpieler

 

18. Spieltag: SV Schameder II - SV Feudingen II 1:4 (1:2)

Am Ostermontag war der SV Feudingen II beim SV Schameder zu Gast. Allein auf Grund der Tabellensituation waren wir klarer Favorit. Das lange Wochenende sollte mit 6 Punkten erfolgreich abgeschlossen werden. Wie schon im Spiel gegen Dotzlar war das vorrangige Ziel, ein frühes Tor zu erzielen. Damit sollte für klare Verhältnisse gesorgt werden. Die Temperaturen waren sehr angenehm für die Zuschauer, nicht aber für die Spieler. Dies sollte sich bemerkbar machen. Vor allem das spielerische Element fehlte viel zu oft. Das 1:0 aus unserer Sicht, fiel dann fast zwangsläufig aus einer Standardsituation. Eine schön "scharf" hereingebrachte Ecke konnte Jens Mengel ins rechte untere Eck per Kopf verwandeln. Oger hatte vor dem Spiel ausdrücklich darauf hingewiesen, dass man den Mut zu Schüssen aus der zweiten Reihe haben sollte - nicht groß fackeln, rein das Ding, Ende. Michael Autschbach schien sich nach etwa 30 Minuten an die Vorgabe des Trainers zu erinnern. Durch eine schöne Einzelleistung mit dem 2:0 als Abschluss konnten wir unseren Vorsprung ausbauen. Leider musste man kurz danach den Gegentreffer zum 1:2 hinnehmen. Nach einem Patzer in der Abwehr, stand "Casi" Dreisbach goldrichtig und konnte aus 37,86 cm ungehindert einschieben.
In der Halbzeitpause machte Oger abermals deutlich, dass das Ding noch nicht gelaufen sei und man schnellsten das dritte Tor erzielen müsse. Schameder hatte Lunte gerochen. Vor allem das hektische und ungenaue Spiel nach vorne bereitete unnötige Wege. Was nicht gerade förderlich für unsere Kondition war.
In der zweiten Hälfte wurde es spielerisch etwas besser. Mit dem 3:1 aus unserer Sicht, wurde schnell deutlich, wer den Platz als Sieger verlässt. Nach schöner Vorarbeit durch Michael Autschbach konnte Jens Mengel seinen zweiten Treffer erzielen. Das 4:1 durch Stefan Knetsch bedeutete den Endstand. An dieser Stelle auch mal ein Lob an unsere Abwehrspieler, die bei diesem Wetter viele weite Wege gegangen sind.

Fazit: Ein verdienter Sieg für den SV Feudingen II. Durch die verbesserte spielerische Leistung in Hälfte zwei, war man mit diesem Ergebnis wesentlich zufriedener als noch letzten Mittwoch. Trotzdem muss man in der Zukunft versuchen, das technisch saubere Zuspiel zu verbessern. In diesem Spiel haben wir uns mit zu vielen unnötigen Fehlpässen das Leben schwer gemacht. Frei nach dem Motto "jeder Fehlpass schwächt die Kondition".

Das soll aber nicht von der tadellosen Darstellung der Zweiten ablenken. Trotz ständiger Wechsel in Sachen Aufstellung, ist man mit sechs Siegen und 26:2 Toren im Jahr 2009 weiterhin ohne Punktverlust!!!

Aufstellung:
Tobias Hof - Hartmut Roth - Dustin Völkel, Jan Saßmannshausen, Tobias Kuhli - Eckhard Kuly - Michael Autschbach, Billy Rothenpieler, Stefan Knetsch - Marcel Koppelmann, Jens Mengel

Eingewechselt:
Friedrich Dörr, Oliver Dörr, Sven Rothenpieler

 

                                 

 

Unser guter Gastgeber aus Schameder: 

 

Bericht: Sven Rothenpieler

Jugendspiele 04./05.04.09
08.04.2009
 

A-Jugend:

JSG Banfe/Hesselbach/Feudingen - SV Netphen  5:3

Torschützen: Marc Schäfer (4), Marvin Aurand

D-Jugend:

SV Feudingen - JSG Banfe-Hesselbach  11:0

Torschützen: Tim Eckhardt(4), Jörn Schneider(3), Kevin Frank(2), Marc Müller(2).

C-Jugend:

JSG Banfe-Hesselbach-Feudingen - FC Ernsdorf  14:2

Torschützen: Jakob Rothenpieler(3), Enver Güngör(2), Marcel Dornhöfer(2), Sam Müller(2), Wladi Andreew, Oliver Dreisbach, Tobias Ermert, Nils Bohner, Eigentor.

21. Spieltag - SV Feudingen I
07.04.2009
 SV Feudingen I - FC Hilchenbach II     2 : 2 (0 :2)

Aufstellung:

1     Matthias Jana
2     Benjamin Pfeiffer
3     Nils Reh
4     Jan Hofmann
5     Björn Reh
6     Jörg Althaus
7     Markus Wied
8     Torsten Knoche
9     Michael Klein
10   Sascha Schwarz
11   Florian Schneider

Einwechslungen:  Bill-Peter Rothenpieler
                             Friedrich Dörr

Im Kader:  Matthias Kuhli

 

Tore:  0:1  Johannes Galinski     27. Min      

          0:2  Christian Stahl          32. Min

          1:2  Torsten Knoche        52. Min

          2:2  Markus Wied            59. Min

Die zweite Garnitur des FC aus Hilchenbach startete gut und war in der ersten Hälfte die klar bessere Mannschaft. Folgerichtig ging sie auch völlig verdient mit einer 2:0 Führung in die Halbzeitpause, nachdem die Defensive des SV insbesondere in der ersten Hälfte nicht so sattelfest wirkte wie in den letzten Wochen. Erschwerend kam hinzu, dass auch die Offensive nicht für die nötige Entlastung sorgen konnte.

In der zweiten Hälfte drehte sich jedoch das Spiel und die Halbzeitansprache von Trainer Frank Filipzik schien zu fruchten. Der SV Feudingen spielte nun deutlich aggressiver und konnte durch einen indirekten Freistoß, den Torsten Knoche sicher verwandelte, auf 1:2 verkürzen.

Die Mannen aus Hilchenbach wirkten nun etwas verunsichert und diese Verunsicherung konnte der SVF kurz darauf sogar zum Ausgleichstreffer ausnutzen, als Markus Wied auf Vorlage von Michael Klein sicher einschob. Danach boten sich der Mannschaft um Kapitän Jörg Althaus weitere Chancen um in Führung zu gehen, die jedoch ungenutzt blieben.

Kurz vor Schluss ließ Hilchenbach noch eine Großchance ungenutzt, so dass letztlich das Spiel mit einem gerechten Unentschieden endete.

 

Bericht:  Jan Hofmann

 

20. Spieltag - SV Feudingen I
02.04.2009
 SV Feudingen I - SV Dreis-Tiefenbach I     4 : 0 (1 :0)

Nachdem beim Dienstag-Training und bei der Ansprache vor dem Spiel nochmals deutlich gesagt worden ist, wie wir in Zukunft Fußball spielen wollen, nämlich einfach, diszipliniert und mit Zug zum Tor, wollten wir das Gehörte natürlich gegen Dreis/Tiefenbach in die Tat umsetzen.
Das Spiel startete dann furios aus unserer Sicht. Die Gäste spielten in den ersten beiden Minuten zweimal auf Abseits, was alles andere als gelang. So scheiterte erst Kevin Völkel freistehend und kurze Zeit später Sascha Schwarz in aussichtsreicher Position. Leider verletzte sich Kevin bei der ersten Aktion, so dass sich Florian Schneider auf seinen Einsatz vorbereitete. Das unser Trainer ihn nicht einfach einwechselte, sondern ihn erst richtig warm laufen ließ, war im Nachhinein ein Glücksfall für uns. Den bereits in der 7. Minute konnte Kevin Völkel das 1:0 aus halblinker Position erzielen, nachdem ein schön vorgetragener Angriff über unsere rechte Seite vorausgegangen war. Nach der frühen Führung spielten wir weiter nach vorne, die Passgenauigkeit ließ aber von Minute zu Minute mehr nach. So kamen die Gäste zwangsläufig besser ins Spiel. Gefährlich für unser Tor wurde es aber nur einmal, als ein Gästeakteur aus 10 Metern mit einem Drehschuss scheiterte. Der Rest der ersten Halbzeit verlief dann völlig unspektakulär, da sich die Begegnung hauptsächlich im Mittelfeld abspielte.
In der Pause zeigte sich unser Trainer dann eigentlich nur mit dem Ergebnis zufrieden. Er mahnte das fehlende Selbstvertrauen beim Spiel nach vorne an (zu viele hohe Bälle, zu wenig einfaches, geradliniges Spiel) und las auch der Abwehr die Leviten, die in der ein oder anderen Situation etwas leichtfertig agierte.
Nach der Halbzeit starteten wir dann wie die Feuerwehr. Bereits der erste Angriff war mehr als sehenswert. Mit Doppelpässen über Christian Sturm, Sascha Schwarz und Björn Reh gelangen wir recht ungehindert vor das Gästetor, vergaben aber die sich bietende Chance leichtfertig. Dies war aber nur der Auftakt zu einer Phase mit mehreren sehr guten Tormöglichkeiten, von denen nur einige genannt werden sollen. So hatte Benni Pfeiffer nach einem schnell ausgeführten Freistoss eine 100%tige und Florian Schneider wurde, ein aus unserer Sicht regulärer Treffer, wegen Abseits aberkannt. So hatte man schon die alte Fußballerweisheit im Hinterkopf: „Wer seine Chancen nicht nutzt,...". Fast wäre es auch soweit gekommen. Nach einem Eckball erwischte Torsten Knoche den Ball nicht richtig und seine verunglückte Kopfballabwehr zischte nur knapp an unserem Tor vorbei. Dies sollte aber auch die einzige gefährliche Aktion der Gäste im zweiten Durchgang gewesen sein. Danach übernahmen wir wieder das Ruder und Sascha Schwarz konnte in der 80. Minute für die Vorentscheidung sorgen, als er seinen Lauf über den halben Platz mit dem 2:0 krönte. Es folgte noch das 3:0 durch Jörg Althaus per Foulelfmeter und das 4te Tor, ebenfalls durch Jörg Althaus, per Freistoss. In der letzten Minute hatte dann noch der eingewechselte Jens Mengel Pech mit einem Kopfball an die Latte.


Fazit: Das 4:0 ist unser höchster Saisonsieg. Daher sollten wir eigentlich mehr als zufrieden sein. Das wir das nicht zu 100% sind, liegt zum einen an mittlerweile gestiegenen Ansprüchen, zum anderen daran, dass wir solche Partien früher entscheiden müssen. Bis zur 80. Minute führten wir nur mit einem Tor, trotz klarster Möglichkeiten, und so besteht immer die Gefahr, dass man solch ein überlegen geführtes Spiel nur Unentschieden beendet.
Die Verletztenliste macht ebenfalls Sorgen. So fallen für Sonntag zwei weitere Spieler von gestern aus und ob Philipp Schneider wieder ins Geschehen eingreifen kann ist ebenfalls noch fraglich. Daher hoffen wir (ACHTUNG: Zaunpfahl :-) ), dass uns der ein oder andere so genannte „Altmeister" in den nächsten Spielen aus der Patsche helfen kann.


Aufstellung: Mathias Jana, Samuel Sonneborn, Jan Hofmann, Christian Sturm, Benni Pfeiffer, Jörg Althaus, Markus Wied, Torsten Knoche, Kevin Völkel (→Florian Schneider), Sascha Schwarz (→Jens Mengel), Björn Reh
Im Kader: Matthias Kuhli

 

                

 

Bericht: Jörg Althaus
Fotos: Puma

Jugendspiele 28./29.03.09
01.04.2009
 

E-Jugend:

SV Feudingen 2 - SF Birkelbach 7:0

Torschützen: Damian Weber(3), Leon Messerschmiddt(2), Tim Feuring, Marian Stuchlik.

D-Jugend:

SV Feudingen - JSG Erndtebrück-Schameder  9:0

Torschützen: Jörn Schneider(3), Nadeem Tabasam(2), Jacqueline Giebel, Jannick Jendrisek, Marc Müller, Tim Eckhardt.

A-Jugend:

SG Hickengrund-Bürbach - JSG Banfe-Hesselbach-Feudingen  3:2

 

19. Spieltag - SV Feudingen I
30.03.2009
 VfB Weidenau I - SV Feudingen I     0 : 1 (0 :0)

Nachdem wir letzte Woche klarer Favorit waren, gingen wir gestern als Außenseiter in die Partie gegen Weidenau. Diese Rolle scheint uns besser zu liegen, aber der Reihe nach:

Nachdem es bei Ankunft im Siegerland wie aus Eimern goss und der Platz dementsprechend rutschig und schnell war, hatten wir schon fast traditionell in der ersten Viertelstunde arge Probleme. Viele Bälle wurden falsch eingeschätzt und dadurch kam es immer wieder zu brenzligen Situationen vor unserem Tor. So musste bereits nach 5 Minuten Mathias Jana sein ganzes Können aufbieten um aus einer „Eins gegen Eins" - Situation als Sieger hervor zu gehen. Kurz danach hatte Weidenau die nächste klare Einschusschance, doch auch hier behielt unser Keeper die Nerven. Als der Platz anfing abzutrocknen, wurde unser Spiel automatisch besser. Wir hatten uns mittlerweile auf die Gegebenheiten eingestellt und spielten nun auch mutiger nach vorne. Vor allen Dingen unsere Stürmer verstanden es immer wieder, geschickt die Räume eng zu machen und damit die Weidenauer beim Spielaufbau zu Fehlern zu zwingen. Dadurch entstanden einige gute Möglichkeiten. Die vielleicht Größte vergab Benni Pfeiffer Mitte der ersten Halbzeit, als er sich erst vorbildlich den Ball erkämpfte, dann aber zweimal ausrutschte und so den Ball nicht im Tor versenken konnte. Bis zur Pause war es dann ein ausgeglichenes Spiel mit Möglichkeiten Hüben wie Drüben.

Nach der Halbzeit änderte sich dies dann. Wir waren zwar nicht deutlich unterlegen, die größeren Spielanteile besaßen aber nun die Gastgeber. Vor allen Dingen nach Standardsituationen wurden sie immer wieder gefährlich. So strichen einige 2te Bälle nach Ecken nur haarscharf an unserem Pfosten vorbei oder wurden sichere Beute von Mathias Jana. Wir verstanden es in dieser Phase nicht, für die nötige Entlastung zu sorgen. Das mutige Spiel nach vorne, dass uns noch im ersten Durchgang ausgezeichnet hatte, ließen wir fast völlig vermissen. Gott sei Dank überstanden wir diese Phase schadlos und gegen Ende der Begegnung konnten wir wieder auf Augenhöhe mit den Weidenauern agieren. Als sich dann kurz vor Schluss alle mit einem Unentschieden abgefunden hatten, überschlugen sich die Ereignisse. In der 86. Minute erhielt ein Siegerländer Akteur wegen wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte und nur 2 Minuten später konnte Florian Schneider die umjubelte Führung für unsere Mannschaft erzielen, nachdem ihm Benni Pfeiffer mustergültig aufgelegt hatte. Danach ließen wir nichts mehr anbrennen und freuten uns natürlich riesig über einen Dreier, den man mit Sicherheit nicht vorher einplanen konnte.

 

Fazit: So ist der Fußball. Im Hinspiel haben wir die beste Leistung der bisherigen Saison gezeigt und es war damals fast lächerlich, dass wir beim 1:2 mit leeren Händen da standen. Gestern waren wir zwar nicht schlecht, aber trotzdem muss man sagen, dass der Sieg als glücklich anzusehen ist. Weidenau hatte insgesamt die Mehrzahl an Torchancen und war vor allen Dingen in Halbzeit 2 überlegen. Wir haben mit Einsatz dagegen gehalten und bis zuletzt an uns geglaubt.
Und hier sehe ich genau das Problem, dass wir uns gegen vermeintlich schwächere Mannschaften so schwer tun. Wir denken dann, dass alles 100%tig sein muss.
ACHTUNG Übertreibung: Der Ball soll dann nicht nur ins Tor, er muss in den Winkel oder, der Ball muss nicht nur geklärt werden, er muss mit der Hacke aus dem Strafraum gespielt werden.
Wenn das dann nicht so klappt, setzt die Frustration rasant ein und wir werden von Minute zu Minute schwächer. Sind wir Außenseiter oder auf Augenhöhe, spielen wir einfach und geradlinig und damit meistens gut. Wenn dann mal was schief läuft, geht auch nicht gleich der Kopf runter, sondern es wird immer wieder neu angepackt.

Daher sollte die Lehre aus den letzten beiden Wochen sein, dass wir einfach und mit Wille spielen müssen um erfolgreich zu sein.


Aufstellung: Mathias Jana, Samuel Sonneborn, Jens Althaus, Philipp Schneider (→Matthias Kuhli), Nils Althaus, Jörg Althaus, Markus Wied, Torsten Knoche, Björn Reh (→Florian Schneider), Sascha Schwarz, Benni Pfeiffer
Im Kader: Kevin Völkel


Bericht: Jörg Althaus

 

16. Spieltag - SV Feudingen II
30.03.2009
 TSV Aue/Wingeshausen III - SV Feudingen II     0 : 4 (0 :2)

Drei fest eingeplante Punkte konnte unsere zweite Mannschaft am vergangenen Wochenende aus Aue mitnehmen, wobei man sich diese härter erarbeiten musste, als es Ergebnis und Tabellenstände erahnen lassen.
Nachdem man in der Vorwoche einiges fürs Torverhältnis tun konnte, war es unser Ziel, dies in Aue zu wiederholen und die Heimmannschaft von Beginn an unter Druck zu setzen. Dies gelang jedoch überhaupt nicht, wurde doch im Gegenteil das Spielgeschehen von einsatzfreudigen Gastgebern zunächst in unsere Hälfte verlagert. So bekamen wir in den ersten 10 Spielminuten nichts auf die Reihe und erste Erinnerungen an eine 3:0-Niederlage vor 1,5 Jahren an gleicher Stelle kamen wieder hoch. Nach und nach gelang es uns, den Ball zu halten und eigene Angriffe vorzutragen - und wie so oft war es auch diesmal wieder eine Standardsituation, die uns den Führungstreffer brachte. Jan Hofmann zog einen Freistoss vor das Tor, wo Marcel Koppelmann keine Probleme hatte, den Ball über die Linie zu drücken.
Ab diesem Zeitpunkt hatten wir den TSV im Griff und kamen zu einigen Torraumszenen, ohne aber gute Torchancen zu erzielen. Den zweiten Treffer von Marcel Koppelmann verhinderte dann ein Auer Abwehrspieler in bester Torwartmanier kurz vor der Torlinie, so dass dem Schiedrichter nichts anderes übrig blieb, als Elfmeter und „Rot" zu zeigen. Ob er seine Karten zu Hause vergessen hatte, vom Mitleid übermannt wurde oder warum auch immer - es gab nicht mal Gelb für diese Aktion, was ins Gesamtbild der Leistung passte. Wenn man dann noch anfängt, über angeblich falsche Einwürfe zu lachen, hat man es auch verdient, dass solch eine Leistung an dieser Stelle „gewürdigt" wird... Wie dem auch sei, Jens Mengel verwandelte zur Pausenführung von 2:0.
Im zweiten Abschnitt waren wir dann die vollkommen Spielbestimmende Mannschaft, bekamen jedoch das Problem des Torabschlusses nicht in den Griff. So war es ein Tor aus dem Gewühl durch Tobias Kuhli sowie ein erneuter Elfmeter, die zum Endstand von 4:0 führten.

Fazit: Nach unserem 10:1 der Vorwoche und dem gleichzeitigen 11:0-Debakel der Auer in Girkhausen hatten wir uns sicherlich in der Offensive mehr vorgenommen. Allerdings hat auch Edertal in Aue „nur" 4:0 gewonnen, so dass das Ergebnis sicherlich in Ordnung geht. Spielerisch war es zwar keine Glanzleistung, aber solche Spiele muss man dann einfach mit anderen Mitteln gewinnen. Und das ist uns erneut gelungen. Schade ist zu diesem Zeitpunkt eigentlich nur, dass es in der Liga eine Mannschaft gibt, die einsam an der Spitze steht, während alle anderen „nur" um die goldene Ananas spielen.

Aufstellung: Tobias Hof - Jan Hofmann, Jan Saßmannshausen, Dustin Völkel, Nils Reh - Michael Autschbach, Eckhard Kuly, Jens Mengel, Tobias Kuhli (-> Oliver Dörr) - Marcel Koppelmann (-> Hartmut Roth), Friedrich Dörr (-> Billy Rothenpieler)


Coach: Dennis Roth

Bericht: Jan Saßmannshausen

 

Jugendspiele 21./22.03.09
25.03.2009
 

E-Jugend:

JSG Besch 1 - SV Feudingen 1  1:15
Torschützen: Gian Schiavone(5), Tobias Filipzik(5), Jonas Weber(2), Luke Horchler, Lukas Vorbau, Ole Schmidt.

SV Feudingen 2 - VfL Girkhausen  6:0
Torschützen: Leon Messerschmidt(3), Damian Weber(2), Artur Nestrov.

D-Jugend:

SV Feudingen - JSG Untere Lahn  2:0
Torschützen: Jörn Schneider, Marc Müller.

C-Jugend:

JSG Eisenstein - JSG Banfe-Hesselbach-Feudingen  1:3
Torschützen: Jakob Rothenpieler(2), Sam Müller.

B-Jugend:

JSG Banfe-Hesselbach-Feudingen - TuS Deuz  1:2

A-Jugend:

JSG Banfe-Hesselbach-Feudingen - Siegen Giersberg  3:3

 

Seiten
1 2 3 4 5 6 7 8 9